EINE UMWELTSCHULE EUROPAS

Geschwister-Scholl-Schule-big

DIE GESCHWISTER-SCHOLL-SCHULE

Die Verleihung des Prädikats „Umweltschule in Europa“ ist nur ein bedeutendes Merkmal der gut 40 Jahre jungen Geschwister-Scholl-Schule im hessischen Bensheim. 1972 im Süden der Stadt gegründet, trägt sie den Namen der Geschwister Hans und Sophie Scholl, Mitglieder der Weißen Rose, einer studentischen Gruppe im Zweiten Weltkrieg, die gegen den Krieg und die Diktatur aktiv waren. Rund 1.850 Schüler aus 54 Nationen werden heute von über 200 Lehr- und Honorarkräften in der Geschwister-Scholl-Schule (GSS), der kooperativen Gesamtschule des Kreises Bergstraße, unterrichtet.

Mit der Verleihung des Titels „Umweltschule“ durch die Deutsche Gesellschaft für Umwelterziehung wurde bestätigt, dass die GSS ihren Schülerinnen und Schülern in vor-bildlichem Maße Umweltbewusstsein vermittelt und sich um eine besondere Schonung der Umwelt, z. B. durch Energiesparen, bemüht. So dienten die umfangreichen Modernisierungsmaßnahmen des Gebäudeensembles in den vergangenen Jahren nicht nur einer Vergrößerung des Angebots an Klassen- und Fachräumen. Auch energetische Sanierungsmaßnahmen gingen mit den Bauarbeiten einher.

Bei den An- und Umbauten in der Geschwister-Scholl-Schule (Mensa, Bibliothek, Fachräume für Naturwissenschaften, Polytechnik und Musik) wurden in die Fassaden Lamellenfenster der Firma Fieger aus Birkenau i. Odw. installiert.

Objekt:

Geschwister-Scholl-Schule, Bensheim Bauherr: Kreis Bergstraße
Architekten: Klinger & Brückmann Architekten, Lorsch Baujahr: bis 2011

FIEGER UNTERSTÜTZT UMWELTBEWUSSTSEIN

Geschwister-Scholl-Schule03Dabei wurden die Ausstattung und Funktionen der Fensterelemente aus Aluminium-Profilen den Anforderungen der Räume angepasst. So erhielten die Lamellenfenster in Abhängigkeit von Größe und Nutzung Motoren mit Klemmschutzfunktion, teilweise als Tandembetrieb und Magnetkontakt (Reedkontakt) zur Öffnungsüberwachung. Raumhohe Elemente wurden zudem mit Edelstahl-Querstreben als zusätzliche Absturzsicherung ausgestattet.

 

Geschwister-Scholl-Schule02In der Sporthalle der GSS berücksichtigten die Planer Lamellenfenster mit ballwurfsicheren Verglasungen (innen 8 mm VSG 0,76 PVB-Folie). Die hier eingesetzten Fensterelemente, die zur Entrauchung dienen, wurden in der „SmoTec“-Variante ausgeführt, d. h. in geprüfter und zertifizierter Qualität nach DIN EN 12101-1 als NRWG.

Fieger Produkte:

  • 26 Fenster mit zehn bzw. neun Lamellen (Klemmschutzfunktion, teilw. Absturzsicherung aus V2A
  • 34 Fenster mit fünf bzw. vier Lamellen, zusätzlicher Magnet-kontakt zur Öffnungsüberwachung
  • 4 Fenster mit zwölf Lamellen als NRWG (SmoTec), Tandem-antrieb/Klemmschutzfunktion, Absturzsicherung
  • 4 Stück Fenster mit neun Lamellen als NRWG (SmoTec), Klemmschutzfunktion, Magnetkontakt
  • 18 Stück Fenster mit neun bzw. fünf Lamellen als NRWG (SmoTec), Verglasung innen mit 8 mm VSG 0.76 PVB-Folie, ballwurfsicher

 

‹ Zurück zur Referenzübersicht

Scroll to top